AllgemeinExporo Blockchain

Exporo Blockchain

Was ist Blockchain?

Simplifiziert steht der Begriff Blockchain für eine Kette von Datensätzen,
die in einem dezentralen Netzwerk von Computern gespeichert werden. Vollständig transparent werden alle Arten von Transaktionen auf ihre Gültigkeit geprüft, ausgeführt und unveränderlich in der Blockchain gespeichert. Das einzigartige an der Blockchain ist, dass sie dort Vertrauen unter den Teilnehmern schafft, wo vorher zentrale Instanzen benötigt wurden.

Blockchain – Funktion der Technologie

Über die Disruption aufgrund der Digitalisierung wird in der Immobilienbranche bereits viel gesprochen. Dabei liegt die Blockchain-Technologie, die das Potenzial hat tradierte Prozesse zu verändern, im Fokus. Durch die Blockchain-Technologie automatisiert und digitalisiert Exporo verschiedene Prozessschritte und ist somit wesentlich effizienter als vergleichbare Immobilien-Anlageoptionen.

Exporo als Vorreiter für die Blockchain-Technologie in der Immobilienbranche

Während viele Unternehmen in Europa über die Tokenisierung von Immobilien sprechen, hat Exporo als Vorreiter für den Einsatz von Blockchain-Technologien in der Immobilienbranche bereits im Sommer 2019 die erste tokenisierte Immobilie angeboten: Für das Ärztehaus in Hamburg wurde der erste Wertpapierprospekt in der EU für eine tokenbasierte Anleihe im Immobilienbereich gebilligt. Dieser
Prospekt wurde von der cssf in Luxemburg gebilligt, nach deutschem Recht
strukturiert und von der Bafin notifiziert. Damit war Exporo Anbieter des ersten vollregulierten Security Token Offering für Immobilien in Europa. Das digitale Wertpapier wird in der Blockchain Ethereum verwahrt und dort gehandelt. Seitdem sind 14 Bestandsprojekte digitalisiert und mehr als 45 Millionen Euro über Privatanleger im Rahmen von 15.000 Blockchain-Deals investiert worden.

So können die Anleger tokenisierte Anleihen erwerben

Das aktuelle Angebot von Exporo ermöglicht Privatanlegern erstmals die Chance mit relativ kleinen Beträgen und niedrigen Kosten in Immobilien zu investieren. Durch die Stückelung der Immobilie in Tokens wird den Privatanlegern der Einstieg in diesen Sektor vereinfacht. Erstmals sind Immobilieninvestments in kleinster Stückelung möglich, um dieses Asset beispielsweise über Sparpläne in jede Art von Portfolio zu integrieren.

Wenn eine Immobilie von Exporo zum Funding angeboten wird, können Anleger Anteile mit Hilfe einer Zugangssoftware auf dem Exporo-Handelsplatz erwerben. Die Anleger kann seine erworbenen Anteile jederzeit auf dem Exporo Handelsplatz zum Kauf anbieten. Der Handelsplatz wird freigeschaltet, sobald das jeweilige Funding dafür abgeschlossen ist. Dort sind alle Angebote übersichtlich zu jedem
Exporo Angebot aufgelistet inkl. den jeweiligen Preisen und der angebotenen Stückzahl.

Die von Exporo angebotenen Tokens, die über den Handelsplatz gehandelt
werden, erfolgen nicht über Einzahlungen und Auszahlungen in Kryptowährung , sondern werden in Euro abgewickelt und stehen durch die KWG 32 Lizenz unter Aufsicht der BaFin.

Blockchain – Disruption der Immobilienbranche

Blockchain – kaum ein anderer Begriff wird derzeit so häufig im
Zusammenhang mit der Digitalisierung und Zukunftstechnologien
genannt. Aber was ist die Blockchain eigentlich? Wie wird die Technologie
in der Immobilienbranche eingesetzt und welche Vorteile bietet die
Blockchain?

Im ersten Teil unserer dreiteiligen Serie „Blockchain – Disruption der
Immobilienwirtschaft“ erklären wir den Aufbau und die Funktion der Blockchain.

Vereinfacht steht der Begriff Blockchain für eine Kette von Datensätzen, die in einem dezentralen Netzwerk von Computern gespeichert werden. Der Prozess wird initiiert indem ein Datensatz (Information) in Form eines Blocks generiert wird. Dieser Block wird an alle Rechner, die in dem Netzwerk angeschlossen sind, weitergegeben und anschließend verifiziert und freigegeben. Der verifizierte Block wird schließlich mithilfe eines kryptischen Schlüssels geschlossen und an die Kette angehangen. Ein neuer Block wird erst dann final hinzugefügt, wenn ihn jedes Mitglied des Netzwerks verifiziert hat. Auf diese Weise ist die Blockchain absolut
manipulationssicher, da jede Transaktion von allen Mitgliedern auf Authentizität geprüft wird und rückwirkend nicht im Alleingang veränderbar ist.

Für jeden Block wird ein Hash – also eine Art digitaler Fingerabdruck – berechnet. Zusätzlich zum eigenen Hash enthält ein Block zudem noch den Hash des vorherigen Blocks. So sind die Blöcke über die Hashs verbunden. Ändert sich eine Information, ändert sich auch der Hash und alle darauffolgenden Blöcke hätten falsche Hashs – so würde die Kette auseinander brechen.

Der Kern der Blockchain liegt demnach darin, dass Informationen nicht
nachträglich von einer einzelnen Person geändert werden können. Alle
Transaktionen sind nun in einem dezentralen Netzwerk dokumentiert und
irreversible erfasst, sodass alle in die Kette eingebundenen Parteien jederzeit die Historie zurückverfolgen können.

Das Einzigartige an der Blockchain ist also, dass sie dort Vertrauen unter den Teilnehmern schafft, wo vorher zentrale Instanzen benötigt wurden. Mögliche Anwendungsbereiche sind unter anderem Wahlen, Finanzdienstleistungen oder das Gesundheitswesen.

Wer an einem Blockchain-gestützten Prozess teilnimmt, erhält eine
Zugangssoftware, auch „Wallet” genannt, welches mit einer Brieftasche
vergleichbar ist. In dieser Brieftasche befinden sich zwei Schlüssel: Einer ist
öffentlich und sichtbar, der andere ist privat und dient als Passwort. Findet eine Aktion innerhalb der Blockchain statt, wird sie mittels des privaten Schlüssels gekennzeichnet. Nur mit einer solchen Signatur ist eine Änderung gültig, wobei die Unterschrift nicht aus dem Klarnamen der betreffenden Partei besteht, sondern aus einem Code, der durch die Verschlüsselung des jeweiligen Schlüsselpaares entsteht.

Blockchain – Vorteile der Technologie für die Immobilienbranche
und die Anleger

Im ersten Teil unserer dreiteiligen Serie „Blockchain – Disruption der
Immobilienwirtschaft“ hatten wir den Aufbau und die Funktion der
Blockchain erklärt.

Durch die Automatisierung und Digitalisierung von verschiedensten
Prozessschritten innerhalb des Immobilieninvestments ist die neue Blockchain-Technologie wesentlich effizienter als vergleichbare Immobilien-Anlageoptionen. Die Digitalisierung von Wertpapieren und die dazugehörigen Prozessschritte ergeben vor allem folgende Vorteile:

Offenes und transparentes Ökosystem

Die Blockchain-Technologie ermöglicht die Automatisierung und
Digitalisierung verschiedenster Prozessschritte und eignet sich
damit hervorragend für die Erzeugung und Buchführung von
Wertpapieren, da sie transparent, sicher und rückwirkend
unveränderlich ist. Jede Transaktion wird auf Authentizität und
Gültigkeit über ein Netzwerk von Servern auf der ganzen Welt
überprüft. Dieses transparente und sichere Wertpapierregister
schützt die Eigentumsansprüche der Anleger und ermöglicht
gleichzeitig eine einfachere und direkte Verwaltung.

Effizienzsteigerung

Das Wertpapier kann direkt über die Handelsplattform verwaltet
werden. Damit fallen Intermediäre wie z.B. Banken, die externe
Wertpapierdepots verwalten weg. Der Prozess wird damit
schlanker, effizienter und Anleger haben die volle Kontrolle und
Transparenz. Der Charakter des Wertpapiers mit quartalsweisen
Ausschüttungen, endfälliger Rückzahlung und die Beteiligung an
der Wertsteigerung bleibt hiervon völlig unberührt.

Kostenreduktion

Durch den Wegfall der Intermediäre kann die Effizienz bei der
Abwicklung der Transaktionen gesteigert werden. Denn die
Technologie ermöglicht es, interne und externe Prozesse ohne
großen Aufwand miteinander zu verbinden. Damit können die
Strukturierungskosten um 85% reduziert werden.

Diversifizierungsmöglichkeiten durch Minimalinvestments
Durch die geringen Transaktionskosten werden praktisch
Minimalinvestments von 1 € ermöglicht. Das verbessert die
Diversifizierungsmöglichkeiten für den Immobilienanleger. Damit
verringern Anleger ihre Abhängigkeit von der Entwicklung
einzelner Immobilien.

Echtzeit Handelbarkeit

Dank der Blockchain-Technologie sind digitale Wertpapiere
unkompliziert und schnell handelbar. Anleger, die bereits Anteile
an Bestandsimmobilien erworben haben, können auf dem
Handelsplatz ihre Anteile zum Kauf anbieten. Diese Anteile
können wiederum von allen Anlegern erworben werden. Dieser
Handel wird nahezu in Echtzeit abgewickelt, da fast alle
Prozessschritte vollständig automatisiert wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.